Silikonpasten

Silikonpasten werden durch Verdicken hochwertiger Polydimethylsiloxane - PDMS - mit geringen Mengen hochdisperser, pyrogener Kieselsäure hergestellt. Hierbei handelt es sich um wasserfeste, geruchs- und geschmacksneutrale salbenartige Produkte, deren besondere Eigenschaften sich aus der molekularen Struktur der Polydimethylsiloxane herleiten. Sie sind chemisch und physiologisch indifferent, wärme- und kältebeständig und ausgeprägt wasserabweisend.

Silikonpasten sind gut dispergierbar in aliphatischen und aromatischen Kohlenwasserstoffen, halogenierten Kohlenwasserstoffen und höheren Alkoholen.

Silikonpasten sind innerhalb des Temperaturbereiches von - 50 °C bis + 200 °C beständig, ohne dass die Konsistenz sich wesentlich verändert. Lediglich bei sehr tiefen Temperaturen kann eine geringfügige Verfestigung eintreten. Das Temperaturwechselverhalten ist daher optimal. Sie werden bei mechanischer Belastung dünnflüssiger, nehmen aber nach Lastwegfall ihre ursprüngliche Konsistenz wieder an. Das hat wesentliche Vorteile bei der Applizierung.

Silikonpasten zeigen ausgezeichnete dielektrische Eigenschaften wie beispielsweise hohe Durchschlagsfestigkeit und geringen Verlustfaktor, selbst bei hoher Luftfeuchtigkeit.

Silikonpaste BH besteht aus einem Zweiphasensystem auf Basis thermostabiler Silikonöle und nicht schmelzender, hochdisperser Kieselsäure.

Grafik Lieferform Lieferform

  • farblose, hochviskose Paste

Grafik Datenblatt Datenblatt

Silikonpaste BH

Silikonpaste BL besteht aus einem Zweiphasensystem auf Basis thermostabiler Silikonöle und nicht schmelzender, hochdisperser Kieselsäure.

Grafik Lieferform Lieferform

  • farblose, niedrigviskose Paste

Grafik Datenblatt Datenblatt

Silikonpaste BL

Silikonpaste BM besteht aus einem Zweiphasensystem auf Basis thermostabiler Silikonöle und nicht schmelzender, hochdisperser Kieselsäure.

Grafik Lieferform Lieferform

  • farblose, mittelviskose Paste

Grafik Datenblatt Datenblatt

Silikonpaste BM