Titandioxide

Titandioxid wird heutzutage weltweit nach zwei Verfahren hergestellt. Zum einen nach dem Sulfatverfahren, hierbei können Anatas oder Rutilpigmente hergestellt werden oder nach dem Chloridverfahren, hierbei kann nur Rutil hergestellt werden.

Beim Sulfatprozeß werden aus Ilmeniterz (FeTiO3) und konzentrierter Schwefelsäure sogenannte Suflatpigmente (Anatas oder Rutil) hergestellt. Die dabei entstehenden Nebenprodukte (verdünnte Salzsäure, Grünsalz) werden inzwischen bei den meisten Herstellern vollständig verwertet.

Der später entwickelte Chloridprozeß, welcher nur für Rutile gilt, nutzt eine umweltfreundlichere Technik, bei der titanangereicherte Rohstoffe mit Chlorgas und Petrolkoks zur Reaktion gebracht werden. Bei Temperaturen um 1.000 °C entsteht Titantetrachlorid (TiCl4), das durch einen Destillationsvorgang gereinigt und in einer Flammenreaktion mit reinem Sauerstoff zu Titandioxid umgesetzt wird. Das entstehende Chlor wird wieder in den Prozess zurückgeführt. Hierbei entstehen die Chlorid(Rutil)pigmente.

Anatase

Chemisch beständige, ungiftige und nicht hygroskopische Anatas-Titandioxide, mit geringer Licht- und Witterungsbeständigkeit.

Titandioxid-Anatas findet als Weiß- und Aufhellpigment in den verschiedensten Bereichen seine Anwendung. Aufgrund der geringen Dosierung werden in neutralen Gummiartikeln und -Kabeln die mechanischen Werte kaum beeinflusst.

1171 ist ein unbehandeltes Anatas-Pigment, welches als zugelassener Lebensmittelfarbstoff E 171, nach dem Sulfat-Verfahren hergestellt wird.

Grafik Lieferform Lieferform

  • Pulver

Grafik Datenblatt Datenblatt

1171

BLA-200 ist ein unbehandeltes Anatas-Pigment, welches nach dem Sulfat-Verfahren hergestellt wird.

Grafik Lieferform Lieferform

  • Pulver

Grafik Datenblatt Datenblatt

BLA-200

Cotiox KA-100 ist ein unbehandeltes Anatas-Pigment, welches nach dem Sulfat-Verfahren hergestellt wird.

Grafik Lieferform Lieferform

  • Pulver

Grafik Datenblatt Datenblatt

Cotiox KA-100

Weitere Titandioxide auf Anfrage!