Metallstearate

Die sogenannten "Metallseifen" bezeichnen zumeist die Salze der Stearinfettsäure, diese machen auch den größten Teil der hergestellten Produkte aus. Die Stearate besitzen eine hervorragende Gleit- und Trennwirkung, die Fähigkeit Gele zu bilden, sie sind wasserabweisend, wirken stabilisierend und konservierend. Die Anwendungsfälle für diese Produkte sind sehr vielseitig.

In der Gummiindustrie werden Metallstearate hauptsächlich dazu verwendet, Gummimischungen daran zu hindern, aneinander festzukleben. Metallstearate werden auch als Formtrennmittel bei der Vulkanisation von Gummi eingesetzt.

Kurzübersicht der lieferbaren Metallstearate.

Grafik Datenblatt Kurzübersicht

Metallstearate

Aluminiumstearate

Aluminiumstearate werden in vielen Industriezweigen als Verdickungsmittel verwendet. So werden sie in Farben und Lacken als Mattierungsmittel und in Suspensionen zur Viskositätserhöhung eingesetzt. In Gummi werden sie bei der Verarbeitung verwendet und in der Kunststoffindustrie sind sie in Decklacken für beschichtete Gewebe enthalten. Bei der Herstellung von Rostschutzausrüstungen und Entschäumern werden sie zur Hydrophobierung von saugfähigen Materialien wie Papier, Textilien und Beton eingesetzt.

Aluminiumstearat M-136 entsteht aus dem Aluminiumsalz der Stearinsäure und besteht vorrangig aus Tri-Stearaten.

Grafik Lieferform Lieferform

  • Pulver

Aluminiumstearat M-132 pflanzlich entsteht aus dem Aluminiumsalz der Stearinsäure und besteht vorrangig aus Di-Stearaten.

Grafik Lieferform Lieferform

  • Pulver

Calciumstearate

Calciumstearate werden als Schmier- und Gleitmittel in den verschiedensten Industrieanwendungen eingesetzt. Sie dienen als Gleitmittel in pharmazeutischen Produkten und als Schmierstoff (Staufferfett) in der Papier und Metall verarbeitenden Industrie sowie in der Sandaufbereitung.

Calciumstearat S entsteht aus dem Calciumsalz der Stearinsäure und wird nach dem direkten Verfahren hergestellt.

Grafik Lieferform Lieferform

  • Pulver

Grafik Datenblatt Datenblatt

Calciumstearat S

Calciumstearat SP entsteht aus dem Calciumsalz der Stearinsäure und wird nach dem direkten Verfahren hergestellt.

Grafik Lieferform Lieferform

  • Mikrogranulat

Grafik Datenblatt Datenblatt

Calciumstearat SP

Calciumstearat S pflanzlich entsteht aus dem Calciumsalz der Stearinsäure wird nach dem direkten Verfahren hergestellt.

Grafik Lieferform Lieferform

  • Pulver

Lithiumstearate

Lithiumstearate werden vorwiegend zur Herstellung von Schmierfetten und Wachsen aus Ölen eingesetzt. Die entstehenden Schmierfette sind bis etwa 150 °C thermostabil und bleiben auch bis -20 °C schmierfähig. Dies ist die mengenmäßig größte Anwendung für Lithiumstearate.

Lithiumstearat M-34 entsteht aus dem Lithiumsalz der Stearinsäure und wird nach dem direkten Verfahren hergestellt.

Grafik Lieferform Lieferform

  • Pulver

Lithiumstearat M-34 V entsteht aus dem Lithiumsalz der Stearinsäure, wird nach dem direkten Verfahren hergestellt und ist ein pflanzliches Produkt.

Grafik Lieferform Lieferform

  • Pulver

Magnesiumstearate

Magnesiumstearate werden wegen ihrer hohen Deckkraft und Haftfähigkeit als Zusatz zu Pudern und Tabletten eingesetzt. In der Gummi- und Kunststoffindustrie werden sie u. a. als Gleit- und Mattierungs-, Trenn-, Hochdruckschmier- und Imprägnierungsmittel eingesetzt.

Magnesiumstearat S entsteht aus dem Magnesiumsalz der Stearinsäure und wird nach dem direkten Verfahren hergestellt.

Grafik Lieferform Lieferform

  • Pulver

Magnesiumstearat SP entsteht aus dem Magnesiumsalz der Stearinsäure und wird nach dem direkten Verfahren hergestellt.

Grafik Lieferform Lieferform

  • Mikrogranulat

Magnesiumstearat S pflanzlich entsteht aus dem Magnesiumsalz der Stearinsäure und wird nach dem direkten Verfahren hergestellt.

Grafik Lieferform Lieferform

  • Pulver

Natriumstearate / Sodiumstearate

Natriumstearate werden zur Herstellung von Reinigungsmitteln eingesetzt und dienen u. a. auch als Verdickungsmittel/Emulgator in Cremes, Shampoos und Lebensmitteln.

Natriumstearat S entsteht aus dem Natriumsalz der Stearinsäure.

Grafik Lieferform Lieferform

  • Pulver

Grafik Datenblatt Datenblatt

Natriumstearat S

Natriumstearat S pflanzlich entsteht aus dem Natriumsalz der Stearinsäure.

Grafik Lieferform Lieferform

  • Pulver

Zinkstearate

Zinkstearate werden als Trocken- und Matteriungsmittel in Farben und Lacken, als Gleitmittel für Kunststoffe, als Wasserdichtimprägnierung von Papier und Textilien und als Trennmittel in der Gummiindustrie eingesetzt.

Zinkstearat N entsteht aus dem Zinksalz der Stearinsäure und wird nach dem Fällungsprozess hergestellt.

Grafik Lieferform Lieferform

  • Pulver

Grafik Datenblatt Datenblatt

Zinkstearat N

Zinkstearat SP entsteht aus dem Zinksalz der Stearinsäure und wird nach dem direkten Verfahren hergestellt.

Grafik Lieferform Lieferform

  • Mikrogranulat

Grafik Datenblatt Datenblatt

Zinkstearat SP

Zinkstearat TM entsteht aus dem Zinksalz der Stearinsäure und wird nach dem direkten Verfahren hergestellt.

Grafik Lieferform Lieferform

  • Pulver

Grafik Datenblatt Datenblatt

Zinkstearat TM

Zinkstearat TM pflanzlich entsteht aus dem Zinksalz der Stearinsäure und wird nach dem direkten Verfahren hergestellt.

Grafik Lieferform Lieferform

  • Pulver

Weitere Metallstearate auf Anfrage!