Gummi-Metall-Haftmittel

Gummi-Metall-Kleber sind für die Bindung vieler Elastomere an Metalle und Kunststoffe von Nöten. Die mit den Bindemitteln gebundenen Teile weisen eine gute Korrosions- und dynamische Beständigkeit auf, gerade auch bei hochtemperaturbeanspruchten Teilen, sowie eine sehr gute Öl-, Benzin- und Lösungsmittelbeständigkeit.

Außerdem können dynamisch- sowie hochtemperaturbeanspruchte Teile mit einer hervorragenden Glykolbeständigkeit hergestellt werden.

Haftmittel ergeben Haftfestigkeiten, die häufig die Festigkeit des Gummis übersteigen.

Die Bindung der mit Bindemittel beschichteten Teile an verschiedene Elastomere erfolgt während der Vulkanisation in der Presse. Eine frisch hergestellte Kautschukmischung ergibt die sichersten und besten Binderesultate. Aus diesem Grund werden heute lange gelagerte Mischungen vor der Bindung durch Aufwalzen homogenisiert.

Durch langes Lagern entsteht eine oxidierte oder durch Auswandern der Weichmacher bzw. Öle eine bindungsunfreundliche Oberfläche. Ein Auffrischen der Kautschukoberflächen mit Lösungsmitteln ist möglich, jedoch sollten keine Lösemittelreste auf der Oberfläche verbleiben, um bei der Vulkanisation Gasblasenbildung zu vermeiden. Allgemein gibt es keine Mischungszusätze, die aufgrund ihrer chemischen Zusammensetzung die Bindung stören.

Hohe Dosierungen von Weichmachern und Alterungsschutzmitteln wie z. B. Thioether, Thioester usw. solltenvermieden werden. Für eine sichere Bindung wird auch ein Vulkanisationsverhalten mit ausreichender Inkubationszeit empfohlen

Unsere Haftmittel können in allen möglichen Vulkanisationsarten wie CM-, TM-, und IM-Verfahren sowie Freidampfvulkanisation usw. eingesetzt werden. Die Vulkanisationstemperatur kann je nach Haftmittel zwischen 90 - 190 °C betragen. Beim TM- und IM-Verfahren ist dafür Sorge zu tragen, dass die Kautschukmischung nicht anvulkanisiert, bevor die Form mit der Mischung völlig gefüllt ist.

Bitte beachten Sie, dass bereits vulkanisierte Mischungen mit unseren Haftmitteln nicht sondern nur unvulkanisierte Mischungen verklebt werden können!

Unsere Avobond-Haftmittel müssen vor der Verarbeitung durch intensives Aufrühren homogenisiert werden, verdünnter Haftvermittler sollte ständig gerührt werden, um Sedimentation zu vermeiden.

Kurzübersicht der lieferbaren Gummi-Metall-Haftmittel.

Grafik Datenblatt Kurzübersicht

Gummi-Metall-Haftmittel

Avobond 56 ist ein Einschichthaftmittel, bestehend aus Polymeren und Silanen, welches Silikonkautschuk an Metalle, viele Kunststoffe und Gewebe bindet. Avobond 56 kann Silikonkautschukmischungen unabhängig von den Mischungsbestandteilen gut binden. Die Bindung zeichnet sich besonders durch hohe Temperaturstabilität sowie Öl- und Benzinbeständigkeit aus.

Es ist wichtig, dass nur soviel Bindemittel dem Vorratsgefäß entnommen wird, wie in absehbarer Zeitspanne (an einem Tag) verbraucht wird. Nicht verwendetes Material sollte keinesfalls in den Vorratsbehälter (Originalgebinde) zurückgegeben werden. Die beschichteten Metallteile sollten nicht länger als 1 - 2 Tage gelagert werden. Silane sind empfindliche Chemikalien und können mit der Luftfeuchtigkeit reagieren.

Die vom Hersteller der Elastomere vorgeschriebenen Vulkanisationsbedingungen sind normalerweise auch für die Bindung anzuwenden, allerdings sollten die Vulkanisationszeiten bei niedrigen Temperaturen nicht zu kurz bemessen werden. Zum Nachheizen der Verbundteile können Temperaturen bis zu 200 °C gewählt werden. Normalerweise verwendet man Avobond 56 verdünnt mit 200 bis 400 % Toluol oder einem Toluol/Isopropanol-Gemisch.

Grafik Lieferform Lieferform

  • transparente Flüssigkeit

Grafik Datenblatt Datenblatt

Avobond 56